Direkt zur zweiten Navigationsebene, fallls vorhanden.Direkt zum Seiteninhalt
Logo

Herzlich Willkommen auf der Internetseite vom Kreisfeuerwehrverband Gießen e.V.!

Nachruf der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Lich für Wolfgang Seipp

 

Die Freiwillige Feuerwehr Lich trauert um ihren Feuerwehrkameraden Wolfgang Seipp, der von Sonntag auf Montag plötzlich und viel zu früh von uns gegangen ist. Wir sind alle zutiefst geschockt und traurig.

 

Wolfgang Seipp hat sich in ganz besonderem Maße für die Belange der Freiwillige Feuerwehr Lich eingesetzt und verdient gemacht.

 

Er ist 1967 als 17jähriger in die Freiwillige Feuerwehr Muschenheim eingetreten, ohne dass damals schon jemand ahnen konnte, welche maßgebliche Rolle er bei der Gestaltung des Brandschutzes in der Stadt Lich spielen sollte. Die ersten großen Einsätze folgten sofort mit dem Brand auf dem Hofgut Kolnhausen und einem Hochwasser in Lich.

 

Schon sehr früh hat er Verantwortung übernommen. Die Arbeit mit der Jugend war ihm sehr wichtig, daher stand er der Jugendfeuerwehr von 1972 bis 1977 als Jugendfeuerwehrwart vor.

 

Bereits im Jahr 1983 wurde er zum stellv. Stadtbrandinspektor gewählt. Dieses Amt füllte er bis zum Jahr 1998 aus um dann noch mehr Verantwortung für den Licher Brandschutz zu übernehmen. So wurde er 1998 zum Stadtbrandinspektor der Stadt Lich gewählt. Diese Zeit war sicher nicht immer einfach, waren doch einige Diskussionen mit politisch Verantwortlichen zu führen. Er war jemand der seine Meinung offen und sachlich äußerte. Dabei ging es ihm immer um das Wohl der Feuerwehrfrauen und -männer und um den Brandschutz in der Stadt Lich. Persönliches, wie Familie und Landwirtschaft, mussten in dieser Zeit oft zurückstecken. Aus diesem Grund hat er sich nach seiner  fünfjährigen Amtszeit entschieden, nicht mehr zu kandidieren.

 

Das  ihm bei allem auch immer die Einsatzabteilung Muschenheim am Herzen lag, zeigt sich unter anderem dadurch, dass er im Zeitraum von 1988 bis 1999 auch das Amt des Wehrführers in der Einsatzabteilung Muschenheim innehatte.

 

Ab 2003 hat er sich verstärkt um den Aufbau der Freiwilligen Feuerwehr Lich-Muschenheim gekümmert, da hier erfahrene Kräfte in einer schwierigen Zeit benötigt wurden. Aus diesem Grund hat er 2004 den Vorsitz der Vereins Freiwillige Feuerwehr Lich-Muschenheim übernommen.

 

Auch überörtlich hat sich Wolfgang Seipp für die Sicherheit der Bevölkerung engagiert und war von 2003 bis 2015 Mitglied im Katastrophenschutzstab des Landkreis Gießen.

 

Ehrungen:

1994 Verleihung Hessisches Brandschutzehrenzeichen in Silber

2001 Verleihung Deutsches Feuerwehrehrenkreuz in Silber

2008 Verleihung Hessisches Brandschutzehrenzeichen in Gold

2013  Verleihung der Katastrophenschutzmedaille für 10 Jahre Dienst im Führungsstab des
          Katastrophenschutz

 

Dienstzeiten:

48 Jahre aktiver Feuerwehrdienst

11 Jahre Wehrführer

15 Jahre stellv. Stadtbrandinspektor

  5 Jahre Stadtbrandinspektor

37 Jahre Vereinsvorstand

30 Lehrgänge

 

Bei all diesen Tätigkeiten ging es Wolfgang Seipp nie darum für sich persönlich Anerkennung zu erlangen. Ihm ging es darum, am Beispiel seines Lebens - soweit von öffentlichem Interesse – Werte und Orientierung für folgende Generationen zu vermitteln. Er verkörperte im besten Sinne preußische Tugenden. Dass der Mensch Teil einer Gemeinschaft ist und dieser gegenüber auch in der Pflicht steht. Er hat das weiter geführt was andere vor Ihm begonnen haben. Er war einer der ersten die bei Übungen da waren und erst nach Hause ging, als alles wieder aufgeräumt und in Ordnung war. Er war ein Macher und Schaffer.

 

Gerne hätten wir noch lange von seiner Erfahrung profitiert, die er bei über 1.200 Einsätzen erlangt hat. Und mit Sicherheit hätte er diese gerne auch an uns und gerade auch die Jüngeren, die jetzt in der Verantwortung stehen, weitergegeben. Ich persönlich kann nur das wiederholen, was ich vor gut einem Jahr bei seiner Verabschiedung aus dem aktiven Feuerwehrdienst gesagt habe. Ich habe von Wolfgang Seipp viel lernen können und er hat mir in vielen Gesprächen immer beratend zu Seite gestanden. Dafür bin ich ihm sehr dankbar.

 

Unser Mitgefühl gilt insbesondere seiner Familie. Diese musste während seiner aktiven Zeit, oft auf ihn verzichten. Und jetzt wo etwas mehr Zeit für die Familie gewesen wäre, da er auch seinen Betrieb übergeben hatte und er sich den ein oder anderen Wunsch bzw. Reise verwirklichen wollte, die er bisher immer zurückstellen musste, wurde ihm die Zeit so abrupt genommen.

Wir werden dich sehr vermissen Wolfgang!!!

 

Für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Lich und den Verein Freiwillige Feuerwehr Lich-Muschenheim.

 

Marco Römer

(Stadtbrandinspektor)


Bild Wolfgang Seipp
Wolfgang Seipp


Logo WSE klein